Hund gegen Hitze schützen – Wichtig im Sommer!

Aktuelles Hunderatgeber Interessante Themen

Wir sind mittendrin in den heißen Sommertagen und nicht nur wir schwitzen ordentlich, auch unsere Vierbeiner reagieren sehr empfindlich auf die starke Sonneneinstrahlung. Anders als wir Menschen können sie ihre Körper nicht durch Schweiß kühlen, sie können nur Hecheln und über die Pfoten Flüssigkeit absondern. Das macht es ihnen um einiges schwerer als uns.

Wie kann ich meinen Hund an solch heißen Tagen unterstützen?

Durch das ständige Hecheln verliert Ihr WauWau viel Flüssigkeit, die er selbstverständlich wieder irgendwie aufnehmen muss. Haben Sie immer genügend Trinkwasser für ihn dabei, das garantiert, dass der Körper und Rachen nicht austrocknet.
Auch vor der direkten Sonneneinstrahlung sollten die Hunde stets geschützt sein. Suchen Sie Ihrem Liebling, wenn Sie z.B. an einen See fahren, immer ein schattiges Plätzchen. Die Sparziergänge in den heißen Mittagsstunden sollten verkürzt werden oder Sie verzichten besser gleich ganz auf sie.
Ein Hitzeschlag ist nicht selten bei unseren Vierbeinern, doch es gibt wichtige Punkte, die so etwas definitiv verhindern können. Lassen Sie Ihr Haustier z.B. nicht unbeaufsichtigt in Ihrem Auto sitzen, während dieses in der Sonne steht. Schon ein paar Minuten in dieser Hitzekammer können ausreichen um das Herz-Kreislauf-System des Hundes umzuwerfen und dies kann tödlich enden. Ein kleiner Spalt in den Autofenstern, macht keinen großen Unterschied! Also nehmen Sie Ihren Hund lieber mit, anstatt ihm diesen Glashauseffekt auszusetzen.

Wie erkenne ich, dass mein Hund einen Hitzschlag erlitten hat?

Symptome eines Hitzschlags erkennt man an einer schnellen und flachen Atmung. Auch Krämpfe können durch zu langer Sonneneinstrahlung hervorgerufen werden, diese lassen sich im Gang des Hundes erkennen, welcher auch wiederum durch Gleichgewichtsstörungen geprägt sein kann. Selbst bis zur Bewusstlosigkeit des Hundes kann ein Hitzschlag führen. Die Augen des Hundes könnten sich tief-rot färben. Messen Sie am besten die Temperatur des Hundes, übersteigt diese 42 – 43°C, so besteht Lebensgefahr, denn dann kommt es zur Gerinnung von Eiweißstoffen in seinem Körper!

Was tun, wenn mein Hund einen Hitzschlag erlitten hat?

Kühlen Sie den Körper des Hundes sofort! Aber Achtung: Überschütten Sie ihn nicht mit einem Kübel Wasser o.Ä.! Durch den starken Temperaturunterschied kann sein Kreislaufsystem durcheinander geraten. Befeuchten Sie ihn lieber Stück für Stück und arbeiten Sie sich hier bei von seinen Pfoten an von unten nach oben. Verbessert sich der Zustand Ihres Hundes nicht, suchen Sie einen Tierarzt auf.

Wir von Doctor Bark wünschen eine stress- und unfallfreie Sommerzeit und viel Spaß mit Bello am See oder Strand!