Mit 6 Regeln zur sicheren Gehorsam Ihres Hundes

Interessante Themen

Hier finden Sie 6 sichere Tipps zur Erziehung Ihres Hundes, diese Regeln wird Ihr Hund bestimmt akzeptieren.

1. Auch mal die kalte Schulter zeigen
Wenn Ihrem Hund den ganzen Tag Aufmerksamkeit geschenkt wird, zum Spielen animiert wird oder den ganzen Tag gekrault wird, so ist Aufmerksamkeit und das sich mit ihm Beschäftigen nichts besonderes mehr.
Gönnen Sie Ihrem Hund Ruhephasen und Spielzeiten mit voller Aufmerksamkeit.

2. Eigenarten pflegen
Lassen Sie Ihren Hund auch Hund bleiben. Lassen Sie Ihren Hund auch mal in Ruhe seins machen. Geben Sie Freiräume und nehmen Sie sich Freiräume. So darf der Hund schlafend in seinem Korb den Tag verbringen während Sie arbeiten.

3. gemeinsame Erlebnisse verbinden
Es muss am Tag Zeiten geben, zu denen Sie und der Hund zusammen die Zeit verbringen. Diese Zeit muss sehr intensiv sein, damit der Hund zwischen gemeinsamer Zeit und „jeder macht Sein“ Zeit unterscheiden kann.
Nutzen Sie die Zeit mit Ihrem Hund um spielerisch zu lernen oder neue Wege zusammen zu erkunden. So wachsen Sie ganz sicher zusammen, festigt Umgangsregeln und macht uns für den Hund interessant.

4. Konflikte annehmen
Hunde wissen einen guten Interessenkonflikt zu schätzen, weil sie so die Gelegenheit bekommen, sich in der Gruppe zu positionieren. So sollten wir das auch sehen und die Meinungsverschiedenheit nutzen, um unseren Status auf freundliche Und eindeutige Art zu festigen.

5. Nehmen Sie eine entspannte Haltung an
Im den Rudelführer zu spielen wird für Sie auf Dauer anstrengend sein. Ihr Hund findet das sicherlich sehr merkwürdig, weil in einem Rudel das Oberhaupt nur in Ausnahmesituationen seine Position klar macht. Bei Dauerdruck und Machtspielchen führt das eher zu Verunsicherung und Stress beim Hund. Er lebt dann ofmals immer in der Furcht, etwas falsch zu machen.
Lassen Sie Ihren Hund auch mal seins machen und greifen Sie nur ein, wenn er wirklich etwas Verbotenes macht.

6. Generalprobe
Damit der Hund im Ernstfall bei uns bleibt, müssen wir vorsorgen. Legen Sie Ihren Hund mal für 10 Minuten an einer bestimmten Stelle ab und entfernen Sie sich, nicht zu weit, wenn möglich auch in Sichtentfernung.
Solche Übungen kann in Notfällen Ihr Leben und das Leben Ihres undes retten.