„Wie bekomme ich das Hundebett geruchsfrei?“ Frage von Mirco F. aus Stuttgart.

Fragen an Doctor Bark

Hier ist zunächst zu erklären, wer oder was den Geruch und sogar Gestank in den Hundebetten hält.
Fette, Talg und Schmutz sind die Geruchsträger und Geruchsverteiler. Diese müssen aus den Textilien und den Füllstoffen ausgewaschen werden. Fette und Talg haben eine Löslichkeit bei einer Temperatur von ab 50-60 Grad Celsius. Der Schmutz löst sich mit ausreichend Wasser, wobei sich dieser nicht zwingend von der Oberfläche lösen muss, damit das Hundebett geruchsneutral wird. Es reicht schon, wenn sich das Fett löst und nach Trocknung die restlichen Haare und Flusen ausgeschüttelt werden.

Interessant ist zu wissen, dass Fett durch hohe Temperaturen in seiner Struktur verändert wird. Somit wird es, um es verständlich auszudrücken, nicht mehr Überträger von Gerüchen.

Unser Tipp: Nutzen Sie Waschmittel, welches bei einer Temperatur von 95 Grad Celsius verwendet werden kann und waschen Sie auch das Hundebett bei dieser hohen Temperatur.