Fellwechselzeit im Frühjahr

Aktuelles Hunderatgeber Interessante Themen

Die Tage werden länger, die Temperatur steigt, es ist Fellwechselzeit.

Der Haarwechsel wird von den jahreszeitlichen Veränderungen, von Licht und Temperatur verursacht und erfolgt innerhalb von sechs bis sieben Wochen. Hunde wechseln zweimal im Jahr ihr Fell – vor dem Frühling und zu Beginn des Herbstes.

Der Fellwechsel ist ein ganz natürlicher Vorgang. Die Stärke des Haarausfalls wird durch unterschiedliche Faktoren beeinflusst. Ältere Hunde haaren mehr wie junge, kastrierte mehr wie nicht kastrierte und Hündinnen haaren auch besonders vor der Läufigkeit.
Bei den meisten Hunden gehört der Fellwechsel zum Leben mit dazu. Ausnahmen sind zum Beispiel der Pudel, der Schnauzer und einige Terrier. Bei diesen Hunden wächst das Fell immer weiter und lässt sich dem Klima nur durch abscheren anpassen. Bei allen anderen Hunden hilft regemäßiges Kämmen – siehe unseren Artikel vom 16.03.2016 Fellpflege – Alles rund um Kurz- und Langhaarpflege

http://blog.doctorbark.de/fellpflege-alles-rund-um-kurz-und-langhaarpflege/

– Fell ist der Spiegel der Ernährung. Fehlen Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente wird das Haarkleid spröde, glanzlos und schuppig. In diesem Fall sollte Zink, A- und B Vitamine sowie Öle dem Futter hinzu gegeben werden.