Spieltipp: Nasenarbeit – „Finde das Leckerli!“

Spiel & Spaß mit Hund

Spielerisch den Geruchssinn fördern kann jeder und wird Ihnen und ihrem Liebling viel Freude bereiten.

Schritt 1: Einsteigerspiel:
Lassen Sie ihren Hund „Sitz“ machen und halten Sie ihm ein Leckerli zum Schnuppern hin. Wenn er es sich schnappen will, sagen Sie „Warte“ und schließen die Hand. Wiederholen Sie dies ein paar Mal, bis er verstanden hat, was das Wort „Warte“ für eine Bedeutung hat. Wenn Sie das Gefühl haben, es wurde verstanden, legen Sie das Leckerli auf den Boden vor Ihre Füße und sagen Sie „O.K.“ oder „FRISS“.

Ablauf:
„SITZ“ – Hund sitzt
„WARTE“ – Hund wartet auf „O.K.“ oder „FRISS“ und beobachtet, wo das Leckerli platziert wird.
„OK“ – Hund sucht sich das Leckerli und frisst es.

Schritt 2:
Ablauf wie oben. Das Leckerli kann mit der Zeit immer weiter weg platziert werden. Sie können es auch unter einem Handtuch oder in einer Kiste mit zusammen geknülltem Zeitungspapier verstecken.

Im Haus spielen wir es so…
Wir sind im Wohnzimmer, ich zeige Yomi, dass ich ein Leckerli in der Hand habe. Yomi muss „SITZ“ machen und „WARTEN“. Ich drehe mich um und gehe aus dem Wohnzimmer raus in ein anderes Zimmer, z.B. das Schlafzimmer. Hier platziere ich das Leckerli hinter dem Vorhang auf dem Boden. Nun gehe ich wieder zurück und lasse Yomi das Leckerli suchen mit dem Kommando „SUCH“. Wenn er es gefunden hat, gibt es ein „ja suuuper“, ein „feiiiiinn“ und natürlich Streicheleinheiten. Falls Ihr Liebling es nicht gleich findet, geben Sie nicht auf. Lassen Sie ihm Zeit und führen ihn gegebenfalls in die richtige Richtung. Diesen Ablauf wiederholen wir ca. 5-8 mal. Immer wieder wird das Leckerli woanders versteckt. Danach wird erstmal Pause gemacht.

Unterwegs ist dieses Spiel natürlich auch sehr kreativ zu gestalten. Legen Sie das Leckerli unter Laub, in die Wiese, unter einen Ast oder eine Parkbank. Hier ist Kreativität gefragt 🙂

Hinweis:
Sie müssen nicht die genannten Kommandowörter nutzen, sondern können sie selbst wählen. Wichtig ist dabei, dass Sie für jede Aktion ein eigenes Wort finden, damit Ihr Liebling nicht durcheinander kommt.

Tipp:
Loben Sie Ihren Hund zusätzlich mit Streicheleinheiten und mit lobender, hoher Stimme. Denn es lernt sich viel schneller, wenn es Spaß macht.

Viel Spaß bei der Nasenarbeit 🙂