Hartnäckige Durchfälle durch Parasiten

Interessante Themen

Hartnäckige oder immer wiederkehrende Durchfälle vor allem bei jungen Hunden und Katzen  können von bestimmten einzelligen Darmparasiten, den Giardien, verursacht werden. In Deutschland ist jeder 6. Hund und jede 8. Katze von diesen Einzellern befallen. Das haben Untersuchungen von mehr als 8.000 Kotproben von Hunden und von über 2.000 Kotproben von Katzen ergeben. Infizierte Hunde und Katzen scheiden die Parasiten mit dem Kot aus, sodass die Einzeller über die Umwelt, verunreinigtes Wasser oder den Kontakt mit dem Kot von Artgenossen übertragen werden können. Wegen des hohen Infektionsrisikos und der Gefahr der Erregerübertragung auf den Menschen, sollten Hunde und Katzen mit ständigen Durchfällen unbedingt dem Tierarzt vorgestellt werden. Werden Giardien festgestellt, muss mit geeigneten Medikamenten in der richtigen Dosierung ausreichend lang behandelt werden. Zusätzlich sollten gründliche Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen rund um das Tier und im Haushalt vorgenommen werden. Bewährt hat sich dabei der Einsatz von Dampfreinigern. Alternativ kann die Reinigung mit heißem Seifenwasser (mindestens >75° C, kochendes Wasser) erfolgen. Wichtig ist in beiden Fällen, dass die behandelten Flächen gründlich abtrocknen, weil die Giardien in Wasser überleben. Langhaarige Tiere sollten nach der Behandlung gründlich shampooniert werden, um einer erneuten Infektion vorzubeugen. Da die Rückfallquote hoch ist, muss die Behandlung nach 2 – 3 Wochen wiederholt werden.